NEWSLETTER - DECEMBER 2014 / JANUARY 2015


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Dezember 2014/Januar 2015

Gedanken zur Advents- und Weihnachtszeit

Adventsweg

„Das Labyrinth ist eines der ältesten Symbole der Menschheit. Auch in vielen großen Kathedralen und kleinen Klöstern wurde es angelegt. Kunstvoll gestaltet, schön anzusehen, aber auch zum Benutzen. Eine meditative Übung, ein Weg zur Mitte, Konzentration im wahrsten Sinne. In aller Stille geht der Weg nach innen. Was außen geschieht verlangsamt sich. Das Labyrinth ist kein Irrgarten. Ich laufe nicht gegen Wände und verrenne mich nicht in Sackgassen. Ich muss nicht verzweifelt suchen und nicht dauernd zurückgehen, um den richtigen Weg zu finden. Das Labyrinth ist barmherzig. Es ist einfach. In ihm komme ich zur Ruhe. Es gibt nur einen Weg. Wenn ich diesen Weg gehe, komme ich nur im beständigen Voranschreiten, Schritt fü Schritt zum Ziel. Nach einer Zeit bin ich in der Mitte angekommen. Es ging nicht mit dem Kopf durch die Wand. Selbst dann nicht, wenn ich ahnte, dass das Ziel ganz nah war. Es brauchte Geduld, wenn ich wieder an den Rand geleitet wurde, weit weg von der Mitte. Das Labyrinth verlangt, dass ich auf dem Weg bleibe. Voller Erwartung. Ein schöner Adventsweg, nach innen, schweigend, zum Verheißenen, zum neugeborenen Kind.“ Frank Howaldt

Weihnachtsbotschaft

„‘Hört her, ihr Leute von Bethlehem. Aus dir, kleine Stadt, wird der kommen, der in Israel Herr sein soll.‘ Das war mein Text beim Krippenspiel. Ich war Micha, der Prophet. Ein weißes Bettlaken um die Schultern, ein brauner Schlapphut auf dem Kopf – so stand ich mit zittrigen Knien auf der Holzkanzel unserer Backsteinkirche. Vielleicht habe ich zu laut ins Mikro gerufen, es fiepste ein wenig – aber ich war Prophet, ich hatte was zu sagen.

Jahre später war das Lampenfieber weg. Als frisch verliebter Teenager saß ich zwischen Oma und Vater. Weihnachtgeschichte? Kenn ich schon. Reißt mich nicht vom Hocker. ‚Maria behielt alle diese Worte und bewegte sie in ihrem Herzen.‘ Das hat meine Coolness ein wenig gebremst. Worten nachzuspüren, mich zu fragen, wie sie gemeint sein können – als unsichere Vierzehnjährige tat ich wenig anderes. Maria kam mit überraschend nah an diesem Heiligabend.

Mit 27 hätte ich gerne zwischen meiner Familie gesessen. Es war das erste Weihnachten, an dem ich nicht zu Hause war. Stattdessen saß ich am 24.Dezember in einem Radiostudio, moderierte von fünf bis Mitternacht die Feiertagssendung. Lange hatten wir in der Redaktion übers Programm diskutiert. Wie wäre es, wenn wir auf Interviews, auf Beiträge verzichten – und einfach die vertraute Geschichte vom Kind im Stall lesen? ‚Euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.‘ Die Worte wirkten anders, als ich sie laut im Studio sprach. Als ob sie mich mit meiner Familie, meinen Freunden verbanden. Es tat gut zu wissen: Ihr hört diese Verheißung heute auch.“ Iris Macke

Zum neuen Jahr

Von guten Mächten treu und still umgeben, behütet und getröstet wunderbar,

so will ich diese Tage mit euch leben und mit euch gehen in ein neues Jahr.“ (Dietrich Bonhoeffer)

Behütet! Mit Hut oder Mütze, Schal oder Kapuze. Wohlig warm. Sicher vor Regen, Sturm und Kälte. Schutz von oben, von der Seite, in jeder Hinsicht. Behütet – ein wunderbares, altmodisches Wort. Ich bin sanft umsorgt und gefeit gegen Unbill. Das meint viel mehr als Wolle gegen die Kälte. Mir ist jemand nahe an rauen und an sonnigen Tagen, steht mir bei auf schweren Wegen, wärmt meine Seele. Was für ein Versprechen. Und getröstet! Wunderbar!

Gott ist uns nahe auch im Neuen Jahr.

Ich wünsche Ihnen eine frohe Advents – und Weihnachtszeit und Gottes Segen für das Neue Jahr

Ihr Pastor Hardor Erimisch


BEKANNTMACHUNGEN

Freud und Leid

Aus diesem Leben abberufen wurden Herr Dietrich von der Meden, Herr Horst-Peter Schmitz und Herr Jürgen Burkhardt. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und ihre trauernden Angehörigen mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Besondere Gottesdienste und Veranstaltungen im Dezember und Januar

29.November - 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr Weihnachtsbasar

30.November - Gottesdienst zum 1.Advent mit Chor und dem Bassisten Bernhard Haensch sowie der Pianistin Angelique Po. Die die Arie „Großer Herr und starker König“ aus dem Weihnachts- oratorium von Johann Sebastian Bach darbieten werden. Danach Kaffee und Kuchenverkauf.

2.Dezember - 19:30 Uhr Gemeindeweihnachtsfeier im Erdgeschoss der Kirche mit Weihnachtsgeschichten und Weihnachtsliedern. Wir würden uns freuen, wenn zum anschließenden Kaffeetrinken weihnachtliches Gebäck mitgebracht werden könnte.

7.Dezember - Gottesdienst zum 2.Advent mit adventlicher Bläsermusik gespielt von den „Edelweissmusikanten“

14.Dezember - 9:30 Uhr Deutscher Gottesdienst mit einem Weihnachtsprogramm der Sonntagsschulkinder in deutscher Sprache. Anschließend Kaffee und Kuchenverkauf.

21.Dezember - 16:00 Uhr Weihnachtsgottesdienst in der St. Paulskirche (1130 Jervis Street) mit dem„ Männergesangverein Lyra“ und den „Edelweißmusikanten“.

Heilig Abend, 24.Dezember 15:30 Uhr und 18:30 Uhr Deutsche Christvesper 17:00 Uhr Englische Christvesper

Weihnachtstag, 25.Dezember 9:30 Uhr Deutscher Gottesdienst – kein englischer Gottesdienst

Sonntag,28.Dezember 10:00 Uhr Englischer Gottesdienst mit Lesungen und Liedern – kein deutscherr Gottesdienst

Montag, 29.Dezember 11:00 Uhr Gottesdienst für Kinder mit Kindern in deutscher Sprache „Das erste Weihnachten“

Silvester, 31.Dezember 19:00 Uhr Deutscher Gottesdienst zum Jahresschluss mit Feier des Heiligen Abendmahls

Donnerstag, 1.Januar 2015 10:00 Uhr Deutscher Gottesdienst

Sonntag, 4.Januar 2015 9:30 Uhr Deutscher Gottesdienst

11:00 Uhr Englischer Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls, anschließend Potluck Lunch

Film und Suppe

Auch im Dezember und Januar werden wir wieder christliche Filme in englischer Sprache zeigen. Um 17:00 Uhr beginnen wir mit dem Film. Danach ist Zeit, über das Gesehene bei einem Teller heißer Suppe zu sprechen.

13.Dezember - “The Christmas Child”

17. January - “Bonhoeffer – Agent of Grace” Wie der Titel schon verrät, geht es in diesem Film um das Leben des bekannten deutschen Theologen und lutherischen Pfarrers Dietrich Bonhoeffer.

Wer besinnlich das neue Jahr eröffnen will, ist am 3.Januar um 17:00 Uhr herzlich zu dem Film “Into Great Silence” eingeladen. Das ist ein Film, der uns mit schönen Bildern und Gesängen in die kontemplative Lebensweise der Kartäuser Mönche des Klosters Grande Chartreuse in den französischen Alpen hineinnimmt. Der Film dauert 162 Minuten. Dem Thema des Films entsprechend, schließen wir den Abend nicht mit Gespräch und Suppe ab, sondern mit einem Gebet.

Am 25.Januar haben wir im deutschen Gottesdienst Herrn Helmut Boehm zu Gast. Er ist einer der Gründer des Wagner Hills Farm Ministry, das sich seit Jahren erfolgreich um drogenabhängige Menschen bemüht. Er wird uns einen Einblick in diese wichtige Arbeit geben.

Alle, die einen Jahresbericht schreiben werden gebeten, diesen bis zum 25.Januar einzureichen.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434


December 2014 / January 2015

Mary stayed with Elizabeth for about three months and then returned home. (Luke 1:56)

Dear friends,

We are entering the time of Advent. Advent means arrival and where arrival happens, people meet each other. Advent means isolation and loneliness are overcome. It starts with the fact that God himself comes to be near. God becomes a human among humans. All throughout the Gospels we hear about encounters: encounters between God and humans, between humans and humans. A big part of the Good News is: God is with us (Immanuel!), God dwells among us, God connects people.

Luke brings this Good News from the first chapter – the Good News starts before Jesus is even born: Zechariah meets the messenger of God, Mary encounter the angel and makes her way to visit her relative Elisabeth. Three months these two women spend together –women full of expectation, full of wonder about what has happened to them. Elizabeth, well beyond the years, one would expect to become pregnant. Mary, the young one, can hardly believe what has happened to her – pregnant – without being with man. Both have experienced the extraordinary ways of God. Both have made experiences that can make lonely. Yet experiences that are more than worth to talk about – that are necessary to talk about to understand. “Blessed is she who has believed that the Lord would fulfill his promises to her!”, this is Elizabeth’s greeting to Mary. Yet just as well true for herself.

Traditionally we celebrate Advent as a time of solitude and retreat. Yet – at the same time: Advent is the time where so many people feel their loneliness even more than at other times. Maybe we can approach Advent this year in a different way: go and visit those we know are alone. Maybe we start to talk to each other, finding out if people “celebrate” alone. And if we don’t know what to talk about: start with the promises God has made to us, the promises we believe he is going to fulfill. The promises God has fulfilled to us. All these are things worth to talk about, important to talk about. That way we affirm and strengthen each other in faith and in the expectation that Advent brings to us: the encounter with the living and loving God in the child in the manger, who wants that nobody is left alone.

In His love,
Kristina Breit


ANNOUNCEMENTS

Christmas Bazaar
is on November 29th - 10:00 am to 2:00 pm.
The binding of the Advent wreaths will be on November 25 and 26 starting at 10:00 am. 
Help is most welcome on November 28 to prepare everything and also after the Bazaar on November 29 to get things back into order. 
Pre-order for fresh Advent-wreaths and for wanting to help Carole (604-299-8434) or Pastor Kristina (604-435-5950).

Pastor Breit has moved. Her new address is: 706 West 64th Avenue, Vancouver, BC, V6P 2L3 – Phone: 604-435-5950.

Services at Christmas Time

Every first Sunday of the month is our English Communion Service with Potluck Lunch following the service.

December 14th 9:30 am – German Service with Christmas Play of Sunday School
11:00 am – English Service

Christmas Eve, Dec. 24th 5:00 pm - English Service with Special Music.

Sunday, December 28th 10:00 am - English Service with Carols and Lessons (NO German Service)

Monday, December 29th 11:00 am – Gottesdienst für Kinder mit Kindern – “Das erste Weihnachten”

Group Meetings

English Bible Study meets on December 16th (we meet at 6pm for a Christmas Dinner!) and on January 20th. Join us on our journey through the Bible: each meeting we explore one book of the Bible, including its historical background and its message for our lives.

Women Bible Study meets on usually on the second Wednesday of the month. – If you are interested to join in, please contact Kecia Boecking (604-988-1356)

The Men’s Bible Study meets in the Old Parsonage – please contact René Boecking (604-988-1356) for the meeting dates if you would like to join in.

Freudenquell Ladies meet on December 15th and January 19th.

Family and Friends Group meets on January 10th.

Movie and Soup
Throughout the winter-time we will offer series of (Christian) movies. After each movie we offer a hot soup and time for discussion and exchange. We start the movie at 5pm.

December 13th – “The Christmas Child” (we meet a week earlier because of Christmas!) – It’s a story about a Chicago journalist who finds himself in Clearwater, Texas around Christmas time to discover his past.

January 17th – “Bonhoeffer – Agent of Grace” – Tells the story of Dr. Dietrich Bonhoeffer. A German theologian and clergyman of great distinction, Bonhoeffer actively opposed Hitler and the Nazis at great personal risk. His convictions eventually cost him his life at the hands of the Gestapo.

On January 3rd 2015, 5:00pm we offer an additional movie night and invite everybody to join us for the documentary film “Into Great Silence”. It is an intimate portrayal of the everyday lives of Carthusian monks of the Grande Chartreuse, a monastery high in the French Alps (Chartreuse Mountains). The running time of the movie is 162 minutes. On this evening we will NOT serve a soup but close straight after the movie with a prayer.