NEWSLETTER - OCTOBER/NOVEMBER 2004


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427



Oktober / November 2004


Gedanken zum Gleichnis vom reichen Kornbauern (Lukas 12,13-21)


Zwei Momentaufnahmen aus der Zeit, in der wir leben:

1. Aus einer Anzeige für Ferienhäuser:
Viele Menschen sparen ein Leben lang für ihre Erben und gönnen sich selbst nichts: Sie drehen den Pfennig 3 x um! Für die wirklich schönen Dinge im Leben ist man so lange zu jung, bis man zu alt dafür ist!! Erleben Sie Ihren eigenen Traum. Solange Sie es noch können!! Was ist Reichtum? Leben ist Reichtum!

2. Der Tod am Brot allein
Wie ich Ihnen schon einmal erzählt habe, berichtet die Theologin Dorothee Sölle in ihrem Buch "Die Hinreise" von einem Mann aus ihrer Nachbarschaft, der gerade Witwer geworden war und seinen Tag nun damit füllte, sich über dies und jenes aufzuregen. Besonders waren ihm die Kinder ein Dorn im Auge, die ihre Fahrräder an sein frisch verputztes Haus lehnten. Jeden Kratzer sah er als Beschädigung seines Besitzes an. Der war doch sein Ein und Alles. Alles, was ihm nach dem Tod seiner Frau geblieben war. Dieser Mann, der sich so sehr um seinen Besitz sorgt, bestätigt Dorothee Sölles These, wonach der Mensch am Brot allein stirbt. Denn kein Besitz ersetzt lebensnotwendige Beziehungen. Ohne Beziehungen sein, das käme dem Tod mitten im Leben gleich.

Zwei Gedanken. Der eine, "Leben ist Reichtum", ist einleuchtend, meint man auf den ersten Blick. Der zweite Gedanke, wonach der Mensch am Brot allein stirbt" ist dagegen etwas weniger einleuchtend, beinahe störend und irgendwie provozierend. Zwei Verhaltensweisen werden hier beschrieben, die beide am Leben vorbei führen. Beide kennen wir. Wir sehen sie an uns selber, im Bereich unserer Familien oder im Bekanntenkreis. Haben wir nicht alle schon einmal am Sarg eines zu jung Verstorbenen gestanden, der eigentlich nichts von seinem Ruhestand hatte, in dem er alles nachholen wollte, wozu er im Arbeitsleben keine Zeit fand, weil er Werte schaffen wollte? Haben wir nicht alle schon Leute kennen gelernt, deren Beziehung zum Eigentum und deren Stand zur Besitzstandswahrung das Leben erdrückt hat? Dies sind Schicksale von Menschen, deren Leben in mancher Beziehung verfehlt war.

Es hätte reicher sein können. Sparen, als vernünftige Vorsorge, wird immer seinen platzt in unserem Leben haben müssen. Aber wenn es den Punkt überschreitet, und Überstunden und Feiertagsschichten nur dem Zweck dienen mehr zu haben, dann wird es bedenklich, weil dann das Leben, in der Regel zuerst das Familienleben, darunter leidet. Kinder brauchen Eltern, die Zeit für sie haben und nicht nur anschaffen. Auch die liebe babysittende Oma kann die Eltern nicht ersetzten. Ebenso tut es einer Ehe gut, wenn Freizeit miteinander verbracht wird. Alles ist ersetzbar, aber nicht ein guter Partner und schon gar nicht Mutter und Vater.

"Hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat" (Lukas 12,15). Die Bibel ist sehr direkt und wir wissen auch, dass sie damit Recht hat. Aber welche Konsequenzen ziehen wir daraus? Wer sein Leben verfehlt, kann es nicht wieder gut machen, denn es wird uns kein zweites Mal geschenkt. Das Gleichnis von reichen Kornbauern erzählt Jesus doch wohl deshalb, weil er uns in seiner Liebe davor bewahren will, dass es am Ende unserer Tage heißt: "Du Narr!" Oder dass wir uns selber sagen müssen: "Das kann doch nicht alles gewesen sein. Was für ein Narr bin ich doch gewesen." Das Leben birgt einen großen Reichtum in sich. Dafür will uns das Wort Gottes den Blick schärfen.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Pastor Hardo Ermisch




Bekanntmachungen

Freud und Leid
Aus diesem Leben abberufen wurden Frau Hanna Wetklo, Frau Ottilie Stuhlmüller, Frau Irma Acker und Herr Walter Krause. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Familien mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Es wurden getraut und haben den Segen des dreieinigen Gottes für ihre Ehe erhalten Herr Klaus Koehler & Frau Ah Yi Tsoi, Herr Alexander Hoelk& Frau Erica Pelletier, Herr Eric Young & Frau Monika Holm-Bergins, Herr Gerhard Schulz & Frau Cara Meier, Herr Noel Morgan & Frau Nickole Untermann, Herr Mirco Lang & Frau Susette Meinhold, Herr Christopher Brookes & Frau Andrea Sturhahn. Wir bitten den Herrn, den gemeinsamen Lebensweg dieser Paare zu segnen.

Das Sakrament der Heiligen Taufe empfingen Herr Eric Boehne, Margaret Laverock, Niklas Fischer and Benjamin Kolb. Möge der Herr den Lebensweg der Getauften segnen und Eltern, Paten, und Großeltern der Kinder Weisheit geben, ihnen im lebendigen Glauben an Jesus Christus Vorbild zu sein.

Erntedankfest
Der Gottesdienst zum Erntedankfest findet am 10.Oktober um 9:30 Uhr statt.
Die Kirche wollen wir am Samstagvormittag (9.Oktober) schmücken. Wir brauchen Ihre Hilfe beim Schmücken der Kirche und bitten um Gaben dafür. Wir bitten Sie, diese bis zum Freitagabend abzugeben. Bitte klingeln Sie im Pfarrhaus.

Gemeindegeburtstag
Am 24.Oktober um 9:30 Uhr findet ein gemeinsamer Gottesdienst zum 43. Jahrestag der Gründung der Markusgemeinde statt, wozu wir herzlich einladen. Im Anschluss an den Gottesdienst ist ein fröhliches Beisammensein bei einem Potluck Lunch geplant. Um die Sache einfacher zu gestalten, bitten wir um "kalte Küche".

Reformationsfest
Den Gedenktag der Reformation begehen wir im Gottesdienst am 31.Oktober.

Adventskranzbinden
Bitte vormerken und einplanen!
Das Kränzebinden findet statt am:
Dienstag, dem 23.November - Beginn: 10:00 Uhr
Mittwoch, dem 24. November - Beginn 10:00 Uhr
Jede Hand wird gebraucht. Unkundige werden angelernt. Bitte bringen Sie Ihre Gartenschere mit. Wer über Mittag bleiben kann wird gebeten, sich ein Lunch mitzubringen. Kaffee und Tee stehen zur Verfügung.
Zum Binden der Kränze benötigen wir reichlich Tannengrün. Sollten Sie Zweige haben, die für diesen Zweck geeignet sind, rufen Sie uns bitte rechtzeitig (vor Mitte November) an (604-874-8427). Ebenso brauchen wir einen Weihnachtsbaum für unsere Kirche. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie einen zur Verfügung stellen können.

Weihnachtsbasar
Am Samstag, dem 27.November findet unser traditioneller Weihnachtsbasar von 10:00 bis 14:00 Uhr im Erdgeschoss der Kirche statt. Wer beim Verkauf oder bei dessen Vorbereitung helfen kann wird gebeten, sich bei Vikarin Gerber (604-299-8434) zu melden.

Frauenkreis
Am 5.Oktober haben wir den Moscrop Chorale (Kinderchor) zu Gast.
Am 2.November werden die beiden Abenteurer Freda und Ted Mellentin über ihre diesjährige Kanutour unter dem Titel "Vom Great Slave Lake nach Inuvik" berichten. Zu diesem Lichtbildervortrag sind alle interessierten Männer und Frauen eingeladen.

Der Besuchskreis kommt am 18. Oktober zusammen.

Der Literaturkreis trifft sich am 30.November zur Besprechung des Buches "Miriam" von Luise Rinser.

Ein persönliches Dankeschön
Ganz herzlich bedanke ich mich für die rege Teilnahme an der Feier zu meinem 50.Geburtstag. Ich danke Ihnen, dass Sie in so großer Zahl Hardos und meiner Einladung gefolgt sind, um mit uns diesen Tag zu feiern. Auch für die vielen Glück- und Segenswüsche sage ich Dank. Ich bin ganz überwältigt und erfreut. Wieder einmal mehr haben wir gemerkt, wie gut wir in der St. Markusgemeinde aufgehoben sind. Ihre Friederike Ermisch




St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434



October/November 2004


" If you sinful people know how to give good gifts to your children, how much more will your heavenly Father give good gifts to those who ask him. " Matthew 7:11
 
Dear Friends,

I read a story about a very bright little boy, who told his daddy that he'd like to have a baby brother and along with his special request, he offered to do whatever was needed to help. His dad, paused for a moment and then replied,  "I'll tell you what Johnny. You pray every day for two months for a baby brother. I guarantee that God will give you a baby brother." Johnny responded eagerly to his dad's challenge and went to his bedroom early that night to start praying for a baby brother.

He prayed every night for a whole month, but than after a time, he began to pray less and less for a baby brother. He began to get sceptical. He checked around his neighborhood and found out that never in the history of the whole neighborhood was a baby born after two months. So, Johnny quit praying. Some time passed and it was the two months after he had started praying for a baby brother Johnny's mother went to the hospital. When she came back home, Johnny's parents called him into the bedroom. He cautiously walked into the room, not expecting to find anything new. But there was a little bundle lying right next to his mother. His dad pulled back the blanket and there was, not one baby brother but two! His mother had twins! Johnny's dad looked down at him and said, "Now aren't you glad you prayed? Johnny never hesitated once but looked up at his dad and said, "Yes but aren't you glad that I quit when I did?"   

Now Johnny's dad knew that Johnny's prayer was going to be answered. In the Bible, it says that, our heavenly father already knows what we want and what we need, even before we ask him. The natural consequence could be: So why do we need to pray at all? God wants our complete trust in him, after all he is our heavenly father. We show our faith in him when we come to him with all our wants and needs. In the Lord's prayer we pray, "Give us this day our daily bread". Martin Luther tells in the Small Catechism that this covers all our physical and spiritual needs. God knows that we need a home, food, clothing, good health, love and guidance. He wants to have a personal relationship with each one of us. Even when something goes wrong and we don't feel like praying. He hears our moans and groans just as if it were prayer. Prayer is the greatest power on earth!  Our prayers are not just spiritual aerobic exercises to get stronger. Our personal prayers matter to God our father in heaven. If we don't pray we forfeit more than we could ever imagine.  

This is the time of harvest and thanksgiving, what an excellent time to remember all that God has done for us even when we are not aware of it. Prayers of thankfulness are a good influence for our lives. We direct our thoughts upwards and this really lifts our spirits up. This is a good time to ask, seek and knock on God's door. He promises that we will receive, find, and the door will be opened. God eagerly awaits your prayers. You may get more that you ever thought was possible! Blessings for you at this time of harvest and thanksgiving. 

In His love,
Carole Gerber




Announcements

Youth Calendar

October 1
Thetis Island remembrance night. Rosi and Dan have a special presentation. Faith strengthing reminders from our retreat.
 
October 8
Corn Maze night with special activity time.
 
October l5
Discover the "Three in One" power.  Be ready, willing and able.
 
October 22
Youth Concert -  "Vertical Reality"
 
October 29
Surprise evening at the Playland.
 
November 5
A night with Rosi and Dan.  Fun, fellowship and a devo.
 
November 12
With Rene to the Climbing Tower. Achievement with spiritual meaning.
 
November 19
Off the wall games with a life-changing lesson.
 
November 26
Ice skating at Brittania.  Hot chocolate and devo at St. Mark's.
 
The new Confirmation Class has successfully started. All confirmands and youth are to be at our Bake Sales are on October 31 and November 28. Also everyone is invited to come down to the Union Gospel Mission on October 30.

There is a combined service on October 24 to celebrate the Anniversary of our Church. Afterwards you are invited to a "cold" (no hot dishes please) Pot Luck Lunch.
 
Our Church Bazaar is on November 27. We will bind the Christmas wreaths starting at 10:00 am on November 23 and 24. On Friday the 26th of November starting at 10:00 am we will being getting everything ready for the big day!  Help is always needed for this important yearly project so please give Carole a call 604 299-8434 as we are doing an important work for others. Remember that baked goods and cookies are very popular.
  
Young Adult Bible Study is on October 6 and 20 and November 3 and 17. We are looking forward to discovering treasures from the Bible to strengthen our faith and our lives.

The English Bible Study meets on October 19 and November l6. The words of wisdom from the Bible will be our guide and helper.

The Prayer Group meets on October 26 and November 23. The power of prayer is immense.

Freudenquell meets on October 18 and November 22 for time of rejoicing and rejuvenation.

I will be on vacation from November 3 to 17 in Germany. Please contact Pastor Ermisch in my absence.  
 
FEED YOUR FAITH AND YOUR DOUBTS WILL STARVE TO DEATH