NEWSLETTER - JUNE/JULY/AUGUST 2010


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Juni/Juli/August 2010

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

Eine Bildbeschreibung: Es zeigt eine alltägliche Szene. SIE sitzt im Wohnzimmersessel. ER steht vor ihr und sagt mit einer Geste der Annährung: „Ich will, dass du glücklich bist.“. Sie antwortet darauf : „Immer nur ‚Ich will, ich will.’

Er, eher klein, unscheinbar, spricht Worte voller Mitgefühl. Sie, etwas mächtiger, hört nur die ersten zwei seiner Worte: Ich will. Und weil sie zu wenig hört, braust sie auf unter ihrer prächtigen Frisur und sagt sinngemäß: Es geht dir immer nur um dich.
Genau darum war es ihm aber gerade nicht gegangen. Er will ja, dass sie glücklich wird. Weil sie aber schon nicht mehr genau zuhört oder immer nur hört, was sie zu hören gewohnt ist und vielleicht auch hören will, liefert er ihr mit seinen ersten Worten den Grund zu einer heftigen Reaktion. In der Liebe geht es immer um beide. Da hat sie recht. Das hat ihr Mann auch gemeint. Er hat es nur anders ausgedrückt, als sie es erwartet.

Meinen, hören, sagen, angeblich gesagt haben, nicht empfunden haben usw. - an allen diesen angeblichen Kleinigkeiten entzünden sich lodernde Feuer unter unseren Dächern. Immer geht es schnell um alles oder nichts. Dabei war der Anfang, der Funke, noch eher unscheinbar. Und oft genug steht dann das spätere Ergebnis in keinem Verhältnis mehr zum Anfang. Aus wenig wird eine Lawine oder ein kräftiges Gewitter mit Sturm und Hagel. Und die Aufräumarbeiten danach dauern sehr lange.
Vermutlich ist ein wichtiger Grund für solche Auseinandersetzungen, dass man sich nie richtig klarmacht, was man selbst genau will in einer Partnerschaft, was genau man vom anderen erwartet und ob der andere/die andere diese Erwartungen überhaupt erfüllen kann. Schon diese Fragen können, wenn man sie sich ehrlich beantwortet, manchen Streit verhindern oder lindern. Wir dürfen voneinander nicht erwarten, was der andere/die andere gar nicht fähig ist zu geben. Wir dürfen uns selbst und wir dürfen einander nicht überfordern. Überforderungen sind die Quelle von allerlei Streit.

Und natürlich sollten wir uns auch darüber klar werden, was Liebe wirklich ist. Der berühmte Abschnitt aus dem 1. Johannesbrief - den man bei seiner Trauung noch sehr gerne hörte, Jahre später aber vielleicht nicht mehr so gerne - bringt das viel genutzte Wort Liebe in eine unauflösliche Verbindung zu Gott. „Gott ist die Liebe“ (1.Johannes 4,16b), steht da - und zwar ohne Wenn und Aber. Also hat meine Liebe zu einem Menschen mit Gott zu tun, wie auch immer.
Umgekehrt heißt das: Wenn ich einen Menschen liebe oder zu lieben meine, dann darf ich meine Liebe und den anderen Menschen nicht von Gott trennen. Wie immer ich mit ihm umgehe - Gott ist nahe. Und wo Gott nahe ist, ist manchmal auch ein Kreuz nicht fern.

Das mit der Liebe kann auch ein Kreuz sein. Wenn man das Umgangssprachliche an diesem „Kreuz“ einmal außer Acht lässt, dann bleibt noch genug Wahrheit. Liebe, also Hingabe an einen anderen Menschen, kann auch zum Kreuz werden. Der andere/die andere ist und bleibt eben anders. Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse lassen sich nicht immer auf einen Nenner bringen. Manches oder vieles erfüllt sich nicht. Darunter leiden Menschen - an sich selbst und aneinander - wie unter einem Kreuz. Das gehört einfach dazu. Das trifft nicht nur die einen, sondern auch die anderen und noch weitere Paare und Familien, die sich Liebe versprochen haben. Zur Liebe gehören Enttäuschungen. Das macht den Wert der Liebe aber nicht kleiner und macht Liebe schon gar nicht überflüssig. Zur Liebe gehört Gott. Immer. Auch wenn ich ihn oft kaum sehen kann. Ich kann ja wissen, dass er nahe ist. Und wenn ich es weiß, werde ich auch beginnen, ihn zu suchen und zu erkennen. Er ist der, der immer zu mir sagt: Gib nicht zu schnell auf. Nimm die Enttäuschung hin, versuche dann einen anderen Weg. Nimm deine Hingabe und deine Verantwortung nicht einfach und nicht schnell zurück. Oft wächst dann etwas Neues. Mach es dir nicht zu leicht mit der Liebe. Wer sich die Liebe auch schwer sein lässt mit allen Fasern des Herzens, kann viel gewinnen. Natürlich kann man nicht immer und nicht alles aushalten, aber schnell hinwerfen muss man die Liebe auch nicht. Zumal an einem anderen Ufer oft nichts besser wird. Man nimmt sich ja dahin mit.
Das Kreuz, also die Hingabe und die Verantwortung, ist ja ein Zeichen des Lebens. Manches muss ertragen sein, bis die Dunkelheit endlich schwindet. Wer Hingabe mit Leib und Seele ernst nimmt, wird auch Hingabe erfahren. Dafür hat sich Gott verbürgt. Für immer und ewig. Damals, an seinem Kreuz. (WLP 4/10)

Ihr Pastor

Hardo Ermisch


Bekanntmachungen

Freud und Leid
Das Sakrament der Heiligen Taufe empfingen Andrea Strain-Gray, Leah Gray, Devon Lachelt und Olivia Beckett.  Möge der Herr den Lebensweg der Getauften segnen und Eltern, Paten und Großeltern Weisheit geben, ihnen im lebendigen Glauben an Jesus Christus Vorbild zu sein.

Es wurden getraut und haben den Segen des dreieinigen Gottes für ihre Ehe erhalten Herr Richard Goossen & Frau Linda Neumann. Wir bitten den Herrn, den gemeinsamen Lebensweg der Paare zu segnen.

Aus diesem Leben abberufen wurden Frau Anna Fischer, Frau Ruth Freybe, Herr Franz Stec und Frau Else Spori. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Familien mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Frauenkreis
Am 1.Juni sind alle Frauen herzlich zum Strawberry Tea um 14:00 Uhr ins Erdgeschoss der Kirche eingeladen.

Frauenfreizeit auf Thetis Island
Sie findet statt vom 20.-25. Juni. Bitte melden Sie sich bei Pastorin Breit (604-435-5950) an.

Gemeindepicknick am 11.Juli
Alle Gemeindeglieder und alle Freunde sind dazu herzlich eingeladen. Um 11:00 Uhr beginnen wir mit einem  deutsch-englischen Gottesdienst in der Kapelle. Danach gibt es ein Lunch – Buffet, vorbereitet von der Firma Pohl. Lunch einschliesslich Kaffee, Tee und Wasser kostet $ 10.00. Wer etwas anderes trinken möchte, wird gebeten, es sich selber mitzubringen.
Nach dem Essen wird für die Unterhaltung mit Spiel, Spass und Gesang gesorgt.

Ehrung für unsere langjährige Organistin
Am Sonntag, dem 27.Juni wollen wir unserer langjährigen Organistin für 34 Jahre treuen Dienst in unserer Gemeinde danken. Nach dem deutschen Gottesdienst treffen wir uns mit den englischen Gemeindegliedern im Erdgeschoss der Kirche zu Kaffee und Kuchen.
Es wäre schön, wenn Sie durch persönliche Kartengrüße Ihre Wertschätzung für diesen ungewöhnlich langen und treuen Dienst zum Ausdruck bringen würden. Bitte nehmen Sie die Gelegenheit wahr, Frau Hoeppner zu danken.

Abendmahlsgottesdienst
Wegen des besonderen Anlasses am 27.Juni werden wir die Feier des Heiligen Abendmahls auf den 20.Juni vorverlegen. Im August feiern wir das Abendmahl, wie im Kalender angegebenen, am 8.August.

Männerfrühstück
Die Männer treffen sich am 19.Juni, 17.Juli und 21.August jeweils um 7:00 Uhr im ABC Country Restaurant in Burnaby, 101-6500 Hastings Street.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434


June/July/August 2010

 Lord, you have made so many things! How wise you were when you made all of them! The earth is full of your creatures.
Psalm 104:24

Dear Friends,

In his (German) youth book “A garden as big as the world” (Ein Garten so groß wie die Welt) tells the Author Malcolm J. Bosse the story of a young boy who, after doing some stupid things and therefore came police surveillance, lost all his friends. Trying to find new friends he becomes a member of a youth gang and has to prove his courage to them. Then Eric meets an old man who starts to talk to him. The old man is very fragile but has a magic impact on the boy. Eric, the young boy, visits the old man almost every day and learns to see the small and seemingly unimportant things. The old man “forces” Eric to observe a little patch of grass and to discover all the life in there, all the things that happen. So Eric learns to concentrate, to be faithful and much more. In the end they become friends and Eric defends the old man against the youth gang and stays by his side until the old man dies.
I remembered this youth book I read many years ago when I found my new hobby of photography some weeks ago. To take the pictures I want, I have to wait patiently for example, until the birds appear, I have to move slowly and wait until the insects find their places on leaves and in the blossoms of trees and flowers. Everything takes time and during this time I discover how many things God has made and how wisely they are created. Sitting on a bench and waiting for the birds opens my eyes for so many other things around me, helps me to listen more carefully to the sounds of the trees, the water and the birds. Moving more slowly helps me to see the little flowers beside the trails – some almost hidden, some blooming in the little bit of sunshine they get in the forest. Suddenly my eyes also see the ants crossing my way, the butterfly coming along; the different shells on the rocks and sitting patiently in the sunset at the ocean let me even see whales passing by.

“Lord, you have made so many things! How wise you were when you made all of them. The earth is full of your creatures.” This is the prayer of the psalmist in Psalm 104. To me his words are not only the praise of God’s wonderful world but also an invitation for the summer time – for the coming summer break. The summer break brings the gift of holidays and time: Time for the family, time for ourselves and for God. Time to discover Gods wonderful earth with all it’s creatures. I invite you just to sit down in your garden, on the seaside or beach, in a forest and watch out for all the creatures around you. You might be surprised how much you calm down, how your eyes get trained to see things you haven’t noticed before and how different you value things. These places of peace, these wonderfully made creatures point to the Creator of heaven and earth and I am happy that I can speak him, give thanks and praise him like the psalmist did. I wish you that you might discover that “all creation is an outstretched finger pointing towards God” and that there are so many blessing in watching and listening.


In His Love,
Pastor Kristina Breit


ANNOUNCEMENTS

June 6       
Broadway Skytrain Station Outreach – Meet at 6:30 for Prep & Prayerlast time our sandwiches were gone in an hour-Come & Help!                                 

June 11          
Lets go bowling! – Hope we make it to the Laser Bowling this time.

June 18
Last Youth Group before the Summer Break – “Celebration of Graduations” & “Crazy Times”

June 1 - Last Bake Sale until September

July 16 & August 6           
Youth Group gathers for a special time. Meet at 4:00pm at the church

August 19 to 22           
Camping Trip
of Confirmands and Youth Group - to be continued right after with: →
August 22 to 27   →           
Youth retreat ( including confirmands) on Thetis Island
Flyers will soon be available.
For more info call Pastor Kristina (604-435-5950)

Youth Bible Studies
Young people age 14-16 years meet every Friday at 6 pm in the church basement to discover what the Bible tells us for our lives.

OTHER NEWS

JUNE   1st  -    2:00 pm Strawberry Tea in the church basement, all women are invited

JUNE 13th  – “CONTEMPORARY SERVICE”
           
 – Come for an exciting time & strengthening for your faith with “Michael and his Band!”

JUNE 2nd  and JUNE 16th  - Young Adult Bible Study continues to work on the Letters of John

JUNE 14th  – Freudenquell - discover the summertime

JUNE 15th   - English Bible Study meets for a faith building Time!

JUNE 19th at 4:00pm  – The Young Family Group meets the Deutsche Kindergruppe.

JUNE 20th – 25th THETIS ISLAND LADIES RETREAT –
“Silence – discover God’s rhythm of life.”
Pick up a flyer from the foyer with all the details. It’s your special Time! Contact: Pastor Kristina (604-435-5950) and Carole (604-299-8434)

JUNE 27 – Official “Good by Celebration “ for our long time organist Mrs. Hoeppner. Please join the celebration in our church basement  after the German Service at 10:30 pm. An English devotion will follow after the celebration.

JULY 11th – 11:00am – “CHURCH PICNIC AT CAMP LUTHER”
            Starts with a Combined Service. Following is a Super Buffet Lunch. The afternoon is filled with song, games and lots of Fun. Don’t miss out!

First Sunday of the month is special! Fellowship in the English Communion Service and in our Pot Luck Lunch afterwards.  Join US!!

Majestic mountains, rolling seas— God shows His power to everyone;
But it is only through God's Word - that we can come to know His Son. (Sper)