NEWSLETTER - FEBRUARY/MARCH 2014


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Februar / März 2013

Gott und die Seele

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

der Glaube, wo er ernst genommen wird und unseren Alltag bestimmt, ist eine positive Kraft in unserem Leben.

Das ist eine Tatsache, die viele Menschen erleben und die nachgewiesener Maßen unser ganzes Lebensgefühl, unsere gesamte Lebenshaltung, berührt. Es tut der Seele und damit auch dem Körper gut, in der heilsamen Gegenwart Gottes zu leben. Heinrich Seuse (1295-1366), ein deutscher Mystiker, hat einzigartig beschrieben, in welcher Weise Gott mit seiner Gegenwart in unserem Leben, es schön und reich macht, lebenswerter und glücklicher. Er schreibt: Wahrlich, Herr, ich suche und finde in mir einen gar großen Unterschied. Fühle ich mich verlassen, so gleicht meine Seele einem Kranken, der nichts schmeckt, dem alles zuwider ist; der Leib ist schlaff, der Sinn schwer; in mir herrscht Herzenshärte, außen Traurigkeit. Was ich auch sehe, höre und weiß, verdrießt mich, wie gut es auch sei, denn ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll; leicht falle ich in Fehler, unschlüssig verhalte ich mich Feinden gegenüber, lau und kalt bin ich zu allen guten Dingen. Wer zu mir kommt, findet das Haus leer; der Hausherr ist nicht daheim, er, der guten Rat geben könnte und durch den die Hausgenossenschaft freudig gestimmt wird. Geht aber der helle Morgenstern auf mitten in meiner Seele, so ist alles Leid verschwunden, alle Finsternis gelichtet, der Himmel wird hell und heiter, und mein Herz lacht; es freuen sich Sinne und Seele in mir; mir ist so recht festlich zumute, und alles, was an mir und in mir ist, wird zu einem Lobe für dich. Was schwer, mühsam, unmöglich war, wird leicht und angenehm: Fasten, Wachen, Beten, Leiden, Meiden und alles Strenge in der Lebenshaltung wird zu nichts bei deiner Gegenwart. Gar manche Kühnheit kommt mich an, die mir in der Verlassenheit gefehlt hat. Die Seele wird so mit Klarheit, Wahrheit, Freundlichkeit durchtränkt, dass sie alle Mühsal vergisst. Ich kann frommen Herzens ohne Mühe betrachten, die Zunge voll Selbstbewusstsein sprechen, der Leib alles behende anpacken, und wer nur sucht, findet für all das, was er begehrt, guten Rat. Mir ist dann, als wäre ich über Zeit und Raum hinausgewachsen und stünde in dem Vorhof ewiger Seligkeit.

Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe es ist alles neu geworden.“ (2.Kor.5,17)

Ihr Pastor Hardor Erimisch


BEKANNTMACHUNGEN

Freud und Leid

Aus diesem Leben abberufen wurden Herr Ernst Eckerlin, Frau Wanda Kube und Herr Willi Thielen. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Angehörigen mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Jahreshauptversammlung

Unsere Jahreshauptversammlung ist am 23.Februar nach einem deutsch-englischen Gottesdienst, der um 9:30 Uhr beginnt. Nach der Versammlung gibt es ein von Herrn Pohl vorbereitetes Lunch. Der Preis für das Essen wird noch bekanntgegeben.

Blumenkalender

Der neue Blumenkalender hängt in der Eingangshalle aus. Sollten Sie aus einem bestimmten Anlass Blumen für den Altar spenden wollen, tragen Sie sich bitte ein und legen Sie Ihre Spende dafür ein oder zwei Sonntag vorher auf den Kollektenteller mit dem Vermerk “Blumen”. Brigitte Tin und Cornelia Rzeplinski kümmern sich um alles weitere.

Bibelwoche

Auch in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein zu einer Bibelwoche. Während der Bibelwoche kommen wir zu einem zwanglosen Gespräch über biblische Texte zusammen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Gespräche sind so gestaltet, dass sich jeder, der möchte, am Gespräch beteiligen kann. Sollte es jemandem nicht möglich sein alle fünf Tage da zu sein, kann man auch zu einzelnen Themen kommen, weil alle in sich abgeschlossen sind.

Das Thema der diesjährigen Bibelwoche ist die Josephsgeschichte. Sie ist eine der schönsten Geschichten im Alten Testament und hat keinen geringeren als Thomas Mann zu dem dreibändigen Roman “Joseph und seine Brüder” inspiriert. In der Josephsgeschichte geht es ums Ganze: um Leben und Tod. Dabei wird deutlich, dass Gott Leben will, er will Leben stiften, Leben erhalten, Leben lebenswert machen. Gott tut das mit verborgener Hand durch das Handeln und Planen von Menschen. Damit rührt die Josephsgeschichte an spannende Fragen: Wie gelingt mein Leben? Wie gelingen Beziehungen? Was ist mit der Erfahrung von Scheitern und Bedrohung? Regiert Gott und wenn ja, wie?

Wir treffen uns von Montag, dem 24.März bis Freitag, dem 28.März jeweils von 10:30 bis 12:00 Uhr.

Teilnehmerhefte mit den Bibeltexten, schönen Bildern und Erklärungen werden auch in diesem Jahr wieder zum Unkostenbeitrag angeboten.

Die einzelnen Themen:

Montag, 24.März: “Geliebt und gehasst” (1.Mose 37)

Dienstag, 25.März: “Geschätzt und bloßgestellt” (1.Mose 39)

Mittwoch, 26.März: “Befördert und beauftragt” (1.Mose 41)

Donnerstag, 27.März: “Gefürchtet und mächtig” (1.Mose 42)

Freitag, 28.März: “Erkannt und gnädig” (1.Mose 45)

Frauenkreis

Am 4.Februar um 14:00 Uhr - Valentine’s Tea. Herzliche Einladung dazu.

Männerfrühstück

Am 14. Februar und 15.März – 7:00 Uhr – im Erdgeschoss der Kirche.

Literaturkreis

Am 25.März um 19:30 Uhr im Erdgeschoss der Kirche

Wir sprechen über das Buch “Hiob” von Joseph Roth.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434


February / March 2014

By this everyone will know that you are my disciples, if you love one another. (John 13:35)

Dear friends,

Not too long ago I asked a group of people: What do you think makes other people recognize you as a Christian?

It was interesting that the answers all tended towards a question I had not asked: What does a Christian look like? –

We all have ideas what a real Christian should look like, what he or she has to do – how he or she has to behave. But: what makes other people recognize YOU as a Christian?

Jesus says: it all starts with loving each other. He set an example when he washed the feet of Judas, when he ate with Judas from the same bread – drank from the same cup although he knew he would betray him.

It all starts with love: it starts where I stop judging and try to understand. It starts where I talk to somebody I recognize to be lonely. It starts where I offer help instead of ignoring and walking past somebody. It starts where I speak words of kindness, instead of returning hurtful words. It starts where I welcome those who are not welcomed anywhere else or those who don’t fit into our comfort zone.

Love in the name of Jesus Christ will make a difference wherever practiced and lived out. It can be seen by those around us. It will make us

In His Love,
Kristina Breit


ANNOUNCEMENTS

Our Annual General Meeting is on February 23rd.
We will start with a Combined Service at 9:30am and will continue with the meeting at 11:00am downstairs in the church basement. Be sure to come!!! Lunch after the meeting is provided by Mr. Pohl.

The English Service welcomes you to their Potluck lunch on every First Sunday of the month on February 2nd and March 2nd.

Bake Sale Sundays are on February 16th and March 23rd.

Young Families – Meet on February 1st and March 1st at 4 pm in the Church Basement. For information contact the pastors or Kecia Boecking (604-988-1356).

Bible Study for Women meets on February 5th and March 12th. For information please contact Kecia Boecking (604-988-1356).

The English Ladies Bible Study meets on February 18th and March 18th. For more information please contact Pastor Breit.

The Men’s Bible Study meets on every fourth Wednesday of the month – February 26th and March 26th. Please contact René Boecking (604-988-1356) for more information.

Freudenquell Ladies meet every third Monday of the month – February 17th and March 17th.

The Ladies’ Group extends a special invitation to all women to their “Valentine’s Tea” on February 4th at 2:00pm.   Hope to see you there. 

We invite all women of our congregation to join our annual Ladies Retreat on Thetis Island – June 30th – July 4th. Reservations and sign up is possible with Carole Gerber (604-299-8434) or Kristina Breit (604-435-5950). Flyers are available soon.

 

We would like your help for the following projects

Our signage board requires repairs. The Building Committee needs advice, help and encouragement to tackle this project. Bernie Epting would be delighted to hear from anyone who can help (604-224-9293).

bulletin board

The two bulletin boards at the front entrance to the church look somewhat pathetic. We like to encourage a creative person to spruce the existing bulletin boards up or create new ones. Who can help? Please contact Bernie Epting (604-224-9293) with your ideas.

bulletin