NEWSLETTER - FEBRUARY/MARCH 2009


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Februar / März 2009

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

„Wer rastet, der rostet“, heißt es in einem deutschen Sprichwort. Wir alle wissen, dass darin eine gute Lebensweisheit verborgen ist, die man berherzigen sollte. Diese Worte deuten auf die Heilkraft der körperlichen Bewegung aber auch auf das Fitbleiben im Kopf durch geistige Bewegung. In Bewegung bleiben, heißt also lebendig bleiben.
Dieser Grundsatz ist auch gut auf die Gemeinde Jesu Christi übertragbar. Sie ist eine Gemeinde, die in Bewegung ist, die unterwegs und somit auch ständigen Veränderungen unterworfen ist. Auch unsere St. Markusgemeinde ist unterwegs. Auch bei uns gibt es Veränderungen, die wir im Vertrauen auf Gott annehmen und meistern werden.
Vielleicht ist es in diesem Zusammenhang gut, sich wieder einmal auf Abraham zu besinnen, einen Mann, der mit großem Gottvertrauen gesegnet war. Im 1.Buch Mose Kapitel 12 lesen wir: “Gott sprach zu Abraham: Geh aus deinem Vaterland und von deiner Verwandtschaft und aus deines Vaters Haus in ein Land, dass ich dir zeigen will.“
Hier wird einer zum Aufbruch in eine ungewisse Zukunft aufgefordert. Wir fragen: Warum muss das sein? Warum die Strapazen, die Ungewissheit! Kann Abraham nicht zuhause bleiben, seinem Gott vertrauend? Können wir nicht in den bewährten Gewohnheiten bleiben?
Nein! Gemeinde ist immer unterwegs zu ihrem Herrn. Sie ist ein „wanderndes Gottesvolk“ um im alttestamentlichen Bild des Zuges des Volkes Israel durch die Wüste zu sprechen. Wir sind unterwegs in das „Gelobte Land“. Wir dürfen das große Ziel nicht vergessen: Gottes Zukunft.
Wer wandert bleibt nicht stehen. Er muss manches hinter sich lassen, was ihm lieb und vertraut geworden ist: Menschen, Gewohnheiten, Lebensformen.
Wer wandert, wird immer Neuem begegnen: anderen Menschen mit ihren Eigenarten und Ideen, ungewohnten Lebensformen und Problemen. In allem Neuen öffnet sich uns immer wieder die Möglichkeit, Christus selbst zu begegnen – verborgen in der Gestalt von Menschen, aber doch wirklich und erfahrbar.
Wir können als wanderndes Gottesvolk zuversichtlich nach vorn schauen: Er, unser Herr, geht mit uns und geht vor uns her. Jeder Schritt bringt uns ihm näher.
So wollen auch wir uns im Vertrauen auf Gott unseren Weg als Gemeinde von IHM zeigen lassen und ihn dann auch beherzt gehen.
Ein gutes Gebet auf dem Weg können folgende Worte für uns sein:

Herr, lass uns aufbrechen in deine Zukunft.
Gib uns die ungeduldige und freudige Erwartung eines Kindes, das sich auf ein Geheimnis freut.
Lass uns deinen Weg für uns erkennen
und segne uns mit einsichtsvollen Wegbegleitern. Amen.

Herzlich grüßt Sie Ihr Pastor Hardo Ermisch

Bekanntmachungen

Freud und Leid
Das Sakrament der Heiligen Taufe empfing Torsten Young. Möge der Herr den Lebensweg des Kindes segnen und Eltern, Paten und Großeltern Weisheit geben, ihm im lebendigen Glauben an Jesus Christus Vorbild zu sein.

Es wurden getraut und haben den Segen des dreieinigen Gottes für ihre Ehe erhalten Herr Matthias Schueller & Frau Ying Wen Wang. Wir bitten den Herrn, den gemeinsamen Lebensweg des Paares zu segnen.

Aus diesem Leben abberufen wurden Herr Josef Auspitz, Frau Waltraud Fröhlich, Herr Rudolf  Schoen und Herr Horst Kind. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Familien mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Urlaub
Pastor Ermisch und Friederike sind vom 20.Januar bis zum 3.Februar in Mexico. Wir freuen uns sehr auf die Reise. Dieser Urlaub ist aufgrund Ihres großzügigen Geschenkes möglich geworden und wird uns nach dem für uns nicht einfachem und auch teilweise strapaziösem vergangenen Jahr gut tun. Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich dafür.

Dank
Der Schnee der letzten Wochen ist für die meisten unter uns - und so auch die Markusgemeinde - besonders während der Feiertage zu einer großen Herausforderung geworden. Viele mussten zuhause bleiben und konnten Freunde und Familie nicht besuchen. Nur wenige haben zu unseren Gottesdiensten kommen können.
Darum danke ich an dieser Stelle ausdrücklich all denen, die uns ihre Weihnachtsspende per Post zugeschickt haben. Sie haben damit Ihrer Kirchgemeinde sehr geholfen, das vorhandene Herbstdefizit zu verringern.
Wir danken Ihnen ganz herzlich, dass Sie trotz Schnee und Eis an Ihre Gemeinde gedacht haben und so Ihre Fürsorge und Verantwortung für die Markusgemeinde zum Ausdruck gebracht haben.

Jahreshauptversammlung am 22.Februar
Wir beginnen mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 9:30 Uhr. Danach treffen wir uns im Erdgeschoss der Kirche zur Jahreshauptversammlung. Für einen Unkostenbeitrag von $ 6.00 wird die Firma Pohl nach der Versammlung ein Lunch anbieten.
In diesem Jahr stehen besonders wichtige Entscheidungen an, die die Zukunft unserer Gemeinde betreffen. Vikarin Gerber geht im Herbst in den Ruhestand. Darum hat die Gemeinde eine Neubesetzung vorzunehmen, was für uns in manchen Bereichen eine Veränderung und Neuorientierung bedeutet. Dieses muss sorgfältig geplant und beraten werden. Ich weise in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass die Neuberufung im Verantwortungsbereich der Gesamtgemeinde liegt, und dass der Kirchenvorstand und das Berufungskomitee Ihren Rat und Ihre Unterstützung benötigen, um eine der Gemeinde angemessene Entscheidung treffen zu können. Gott hat uns einen Auftrag in dieser Stadt gegeben, den wir gemeinsam im Vertrauen auf seine Hilfe und Segnung erfüllen wollen.

Frauenkreis
Der Frauenkreis lädt alle Frauen zu einem Valentines-Tee am 3.Februar um 14:00 Uhr ein.

Umstellung der Uhren
In der Nacht zum 8.März beginnt wieder die Sommerzeit, d.h. wir müssen unsere Uhren um eine Stunde vorstellen.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434


February / March 2009

“Wherever your Treasure is there your heart and thoughts will also be.”
Luke 12:34
                                                                       

Dear Friends,

Antoine De Saint Exupery was known to have said, “I acknowledge that what we need is silence because only in silence is it possible to know truth as a fruit that must take root and grow.”  Silence to contemplate – We have had incredible adventurous times of snow…  The meaningful time of Christmas is just behind us…  The New Year begins with Epiphany – the season of Enlightenment.  The New Year of 2009 seems to be filled with many different problems… Problems that personally will change our lives… Problems of survival in a world that seems to only become more chaotic.  It is inimitably important to have times of silence with our Bibles on each and everyday…  Contemplating the rich wisdom of God’s word for our lives.

My father-in-law had something very important to tell his children…  He said, “The most important hours in our lives are not only the loud ones but often they are the still silent ones.”  He continued to explain, “If we look at the portraits of people in the Middle Ages often we can observe their eyes looking at something beyond what they are actually seeing. It is as if they are looking at what is beyond the things of this world.”  Do we focus too much on that which is right in front of us…  ready to go and tackle the different challenges?  That is an important thing to do but we should be aware of looking beyond the actuality of things around us.
 
Soon will be the time of Lent, which is a time to contemplation… Time to be silent and know the truth.  A British Bible teacher, J. Sidlow Baxter said this, “Fundamentally, our Lord’s message was Himself.  He did not come merely to preach a Gospel; He Himself is that Gospel.  He did come merely to give bread; He said, “I am the bread.”  He did not come merely to shed light; He said, “I am the light.”  He did not come merely to show the door; He said, “I am the door.”   He did not come merely to name a shepherd; He said: “I am the shepherd.”  He did not come merely to point the way; He said, “I am the way, the truth and the life.”  Take time to contemplate this…  The truth shall make you free…

In His Love,
Carole Gerber


ANNOUNCEMENTS

YOUTH CALENDAR

February 6                    
Broadway Station Outreach – Meet at 6:30 for Prep and Prayer Time

February 13 Swimming at the Wave Pool

February 15 Bake Sale

February 20 Competitive Games Night – Dangers of Losing!

February 27 to March 1 -- High hopes for Apex Ski Retreat otherwise there will be a fun evening on the 27th in the church.  Full commitment is necessary to go skiing! Call Carole NOW to reserve for a great time.

March 6
Broadway Station Outreach – Meet at 6:30 for Prep and Prayer Time

March 13 Clark Park - Lenten journey from darkness into into light!
                         
March 20 Does God really answer my prayers?  Learning to understanding His ways….

March 27 Challenging sport games in Richmond Center
                           
March 29 Bake Sale

Our Annual General Meeting is on February 22nd
Combined Service will be at 9:30am with the meeting at 11:00am.  There are some very important decisions to make…  Be sure to come!!! Lunch after meeting by Pohls for $ 6.00.

The English Service welcomes you to their potluck lunch on every first Sunday of the month… 

Young Families – Meet on February 7 and March 7.  Relevant themes and topics of the Lenten season to be presented and discussed together…

Young Adult Bible Study meets on every first Wednesday of the month learning & growing in our faith by discovering treasures of Biblical wisdom

College and Career Bible Study meets on every last Wednesday of the month.  Meeting the challenges that St. Paul presented us with…

Freudenquell Ladies meet every third Tuesday of the month…  “Reaching goals by strengthening our faith” and “Exploring new horizons.”

The Ladies Group wants to give a special Invitation to all women to their “Valentine’s Tea” on February 3 at 1:00pm.   Hope to see you there…      

THE LORD HAS GONE TO PREPARE A PLACE FOR US, AND WE MUST PREPARE OURSELVES FOR THAT PLACE…