NEWSLETTER - FEBRUARY / MARCH 2015


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Februar / März 2015

Liebe Gemeinde, liebe Freunde,

Heute ist der 20.Januar. Gestern habe ich bei einem Hausbesuch das erste Schneeglöckchen gesehen. Und die Zeitung zeigt auf der Titelseite eine Biene, die im VanDusen Garden eine große schöne Blume untersucht. Ja, wir leben in BC! Eine schöne Provinz, in der der Frühling früh zu uns kommt. Nach den grauen und verhangenen Wintertagen sehnt sich der ganze Mensch mit Leib und Seele nach Sonne, Wärme und Farbe.

Ich habe mich über den ersten „Frühlingsboten“ gefreut und habe zuhause gleich das alte Laub von den Beeten geharkt, um es ihnen leichter zu machen, ihre Pracht zu entfalten. Irgendwie kann man es kaum erwarten, die Schneeglöckchen, die Krokusse und Narzissen wiederzusehen. Sie erzählen uns davon, dass das Leben, „Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht“ (1.Mose 8,22) nicht aufhören werden. Sie sind Boten des Lebens.

Der Frühling beginnt, das Leben triumphiert. Es ist eine Freude für die Augen. Einige Gedanken hierzu von Dietrich Bonhoeffer:

Ich wünsche dir die Lebenskraft des Schneeglöckchens, das sich von Kälte, Eis und Schnee nicht unterkriegen lässt und zu seiner Zeit blüht. Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt.” Auch in der Bibel steht ein wunderschöner Text zum Thema „Frühling“. Er steht im Hohenlied Salomos, einer Sammlung von Liebesliedern. Dort steht im zweiten Kapitel: „Denn siehe, der Winter ist vergangen, der Regen ist vorbei und dahin. Die Blumen sind aufgegangen im Lande, der Lenz ist herbeigekommen, und die Turteltaube lässt sich hören in unserem Lande. Der Feigenbaum hat Knoten gewonnen, und die Reben duften mit ihren Blüten."

Im Orient sind es der Feigenbaum und die Anemonen, die den Frühling sichtbar machen, auch heute noch. Bei uns, in unseren Breiten, sind es Schneeglöckchen und Krokusse. Lassen wir uns auch in diesem Jahr wieder neu überraschen von der Fülle der Schöpfung und dem Schöpfer. Gott will das Leben, auch unser Leben. Lassen wir uns wieder neu auf dieses Wunder ein und begeben uns auf den Weg des Staunens.

Und lassen Sie sich auch von Wind und Regen, Wolken und verhangenem Himmel nicht entmutigen. Der Frühling lässt sich nicht aufhalten. Er wird letztlich triumphieren, wie auch die Liebe Gottes zu den Menschen.

Möge Ihnen der Frühling Herz und Seele erwärmen,
Ihr Pastor Hardor Erimisch


BEKANNTMACHUNGEN

Freud und Leid

Es wurden getraut und haben den Segen des dreieinigen Gottes für ihre Ehe erhalten Herr Devon Saintsbury & Frau Kamilla Ribeiro Pereira. Wir bitten den Herrn, den gemeinsamen Lebensweg des Paares zu segnen.

Aus diesem Leben abberufen wurden Frau Maria Goozh, Frau Eugenie Bender, Frau Olga Prüfer und Herr Ernst Guder. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Angehörigen mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Jahreshauptversammlung

Unsere Jahreshauptversammlung ist am 22.Februar nach einem deutsch-englischen Gottesdienst, der um 9:30 Uhr beginnt. Nach der Versammlung gibt es einen von Herrn Pohl vorbereiteten Lunch. Der Preis für das Essen wird noch bekanntgegeben.

Geschichte Israels

Pastorin Breit wird an sechs aufeinander folgenden Freitagen, beginnend am 30.Januar 2015

ihre Vortragsreihe vom vergangenen Jahr über die Geschichte Israels, jeweils von 10:30 bis 12:00 Uhr wiederholen. Herzliche Einladung dazu.

Bibelwoche vom 16.3. - 20.3. täglich von 10:30 bis 12:00 Uhr

Möchten Sie die frühe Kirche und den Paulus persönlich kennen lernen? Dann sind Sie beim Brief des Apostels an die Christen in Galatien genau richtig: Dieses Schreiben erlaubt uns einen Einblick in die Situation des dritten Jahrzehnts nach Ostern (ca.52-56 nach Christus). Es ist die Zeit der großen Weichenstellungen. Noch gibt es die klare Unterscheidung von “Judentum” und “Christentum” nicht. Unzählige Fragen bedürfen der Klärung, seitdem einige Prediger der Jesusbewegung eine Grenze überschreiten: Sie wenden sich an Nichtjuden und laden sie ein, sich dem “neuen Weg” anzuschließen, ohne erst Juden zu werden.

Die Urkirche, die manchmal vielleicht zu romantisch gesehen wird, entsteht aus jüdischen und ehemals heidnischen Christen. Eine spannende Zeit. Der Galaterbrief ist dafür ein ehrliches und authetisches Zeugnis unserer frühen Kirchengeschichte. Darüber wollen wir ins Gespräch kommen. Jedes Thema wird in sich abschließend behandelt, was denen entgegen kommt, die nicht an jedem Tag kommen können. Teilnehmerhefte mit den Bibeltexten, Bildern und Erklärungen, werden wieder für einen geringen Unkostenpreis zur Verfügung gestellt. Jeder ist willkommen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die einzelnen Themen:

Montag, 16.März: “Der Wahrheit verpflichtet” (Galater 1,1-24)

Dienstag, 17.März: “Geschätzt und bloßgestellt” (Galater 2,1-21)

Mittwoch, 18.März: “Befördert und beauftragt” (Galater 3,19-4,7))

Donnerstag, 19.März: “Gefürchtet und mächtig” (Galater 4,8-31)

Freitag, 20.März: “Erkannt und gnädig” (Galater 5,1-26)

Besondere Gottesdienste:

Frühlingsanfang! Ein Grund zur Freude! Diesen Anlass machen wir zum Thema des deutschen Gottesdienstes am 22.März um 9:30 Uhr.

Gründonnerstag: 19:00 Uhr Deutscher Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls

Karfreitag: 9:30 Uhr Deutscher Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahl

Ostersonntag: 9:30 Uhr Deutscher Gottesdienst zum Fest der Auferstehung Christi

Ostermontag: 11:00 Uhr Deutscher Kindergottesdienst zum Osterfest

Literaturkreis

Am 31.März um 19:30 Uhr im Erdgeschoss der Kirche.
Wir sprechen über das Buch “tschick” von Wolfgang Herrndorf.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


February / March 2015

Those who are led by the Spirit of God are the children of God. (Romans 8:14)

Dear friends,

The New Year started troublesome with news of the attacks in Paris, Nigeria and many other places. For some these news are confusing, for others they mean fear, again others wonder how to live in the face of such terrible events. For me different passages of the Bible have given me guidance and comfort. Among them was the passage from Romans 8 starting with verse 14 and ending in the famous statement of Paul: “I am convinced that nothing can ever separate us from God’s love.”

Two things stand out for me: First – the assurance that we don’t have to live in fear – we don’t have to be slaves of our fear. Instead: we have somebody to count on, to turn to: God. As those who are called followers of Jesus, we can address him as Jesus did, saying “Father” – actually literally “Daddy”. There is a big intimacy in this address, an intimacy that re-calls and counts on God’s protection and his love. And this love is so strong that there is nothing that can separate us from it.

Second: we are led by the Spirit – we don’t have to find our way ourselves. We don’t have to find answers or responses, rather we need to listen and trust God’s Spirit talking to us. Where he leads us: I believe first of all to the Scriptures. To words and commandments that somehow sound uncomfortable and inappropriate but I believe bring healing in the long run. What are these words? “Love your enemies! Pray for those who persecute you!” (Matth. 5:44) or those words going ahead of this verse and many other passages from the Sermon on the Mount. I personally have re-discovered Leviticus 19 with the words about the treatment of foreigners living among us.

I believe as children of God we are called to look for comfort and healing rather than for revenge. That is true for our lives in society as in private. Let’s live as children of God, as lights of the world – shining forth the true light for all: Jesus Christ.

Pastor Kristina Breit


ANNOUNCEMENTS

Our Annual General Meeting is on February 22nd.
We will start with a Combined Service at 9:30am and will continue with the meeting at 11:00am downstairs in the church basement. Be sure to come!!! Lunch after the meeting is provided by Mr. Pohl.

Potluck – Lunch after the English service.

We will have our Potluck on February 8th (date change!) and on March 1st.

Bake Sale Sunday is on March 29th.

Movie and Soup
Throughout the winter-time we will offer series of (Christian) movies. After each movie we offer a hot soup and time for discussion and exchange. We start the movie at 5pm.

February 21st – “War dance” - The film focuses on three children - Nancy, Rose, and Dominic. They are members of the Acholi ethnic group, living in the remote northern Uganda refugee camp of Patongo. In 2005, the camp's primary school won its regional music competition and headed to Kampala to participate in the annual National Music Competition. This movie shows the story of the children as well as the preparation for the competition.

March 21st – “Luther”The movie is a 2003 biopic about the life of Martin Luther (1483–1546) starring Joseph Fiennes. It was an independent film partially funded by Thrivent Financial for Lutherans. The film covers Luther's life from his becoming a monk in 1505 to the Diet of Augsburg in 1530

CONFIRMATION CLASS
On February 25th – 7pm – Information evening for parents of children/youth between 12-15 who are interested in confirmation and confirmation class in our congregation. German and English-speaking youth are welcome in our classes.

Services at Easter Time

Good Friday (April 3rd ) 11:00 am English Service with Holy Communion

Easter (April 5th) 7:30 am Sunrise Service at Trout Lake

11:00 am English Service at St. Mark’s with Holy Communion

Easter Monday (April 6th) 11:00 am Service for Children in German

Group Meetings

Young Families – Meet on February 7th and March 7th at 5 pm in the Church Basement. For information contact the pastors or Kecia Boecking (604-988-1356).

Bible Study for Women meets on February 11th and March 11th. For information please contact Kecia Boecking (604-988-1356).

The English Ladies Bible Study meets on February 17th and March 17th. For more information please contact Pastor Breit.

The Men’s Bible Study meets on every fourth Wednesday of the month – February 26th and March 26th. Please contact René Boecking (604-988-1356) for more information.

Freudenquell Ladies meet every third Monday of the month – February 16th and March 16th.

The Ladies’ Group extends a special invitation to all women to their “Valentine’s Tea” on February 3rd at 2:00pm.   Hope to see you there… 

We invite all women of our congregation to join our annual Ladies Retreat on Thetis IslandJune 29th – July 3rd. Reservations and Sign up is possible with Carole Gerber (604-299-8434) or Kristina Breit (604-435-5950). Flyers will be available soon.