NEWSLETTER - JULY/AUGUST/SEPTEMBER 2014


Evangelisch-Lutherische St. Markusgemeinde

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-874-8427


Juli/August/September 2014

Gottes Liebe ist wie die Sonne

Gottes Liebe ist wie die Sonne, sie ist immer und überall da.

Streck dich ihr entgegen, nimm sie in dich auf.
Sie mag dich verändern, macht das Leben neu.
Mag auch manche Wolke zwischen dir und Gottes Liebe stehn.
Gib die Liebe weiter auch an den, der dich nicht lieben will.

(Lied von Detlev Jöcker)

Wer dieses Lied einmal gehört hat, bekommt es nicht mehr aus den Ohren. Es ist einfach wunderbar! Positiver kann eine Einladung zum Leben nicht ausfallen. Gottes Liebe ist wie die Sonne, sie ist immer und überall da. Welch’ große Zusage. Dieses Lied singen Kinder und Erwachsene gern, weil man schöner eigentlich nicht vom Leben reden kann und weil hier ein wirklich gangbarer Weg zur Lebensfreude gezeigt wird.

Ein Leben ohne Gottes Liebe ist wie ein Sommer ohne Sonne. Es fehlen Licht und Wärme, die Leben gedeihen lassen und schön machen. Kein Wunder, dass der Liedermacher Detlev Jöcker zu diesem Vergleich gefunden hat. Die Sonne ist ein positives Symbol. Kinder betrachten sie als geschwisterliches Wesen, geben ihr ein Gesicht. Auf vielen Kinderzeichnungen ist die Sonne zu sehen, die Sonne als Zeichen für die Geborgenheit des Kindes.

Erwachsene fühlen sich bei Sonnenschein wohler. Wer in Vancouver lebt, weiß das. Sonnenschein hebt die Stimmung. Blumen wachsen der Sonne entgegen, wenden sich ihrem Licht zu, öffnen sich.

Diese Beobachtungen aus dem Leben und der Natur sind in diesem Lied sehr schön auf die Liebe Gottes übertragen. Wo die Liebe Gottes Leben berührt, entfaltet es sich, da entwickelt sich Schönes und Neues, da öffnen sich Menschen. So, wie die Sonne immer da ist, auch wenn eine Wolkendecke sie verbirgt, so ist auch Gott immer gegenwärtig. Wie die Blumen sich der Sonne entgegenstrecken, so können wir uns Gott entgegenstrecken.

Das Strecken hin zur Sonne, drückt für mich Sehnsucht nach Wärme und Licht, nach Raum zur Entfaltung aus.

Ich sehe mich morgens ausgeschlafen auf den Balkon treten und der Sonne entgenstrecken, tief einatmend dankbar den neuen Tag begrüßend und aus Gottes Hand nehmend. Dann setze ich mich auf den noch von der Nacht kalten Stuhl und halte meine Morgenandacht. So begegne ich der anderen Sonne, die Licht in mein Leben bringt. Auch wenn die Sonne einmal nicht scheint, so wissen wir, dass sie dennoch da ist. Ebenso wissen wir, das uns nichts von der LIebe Gottes trennen kann, weder Sorgen noch Ängste, noch andere Mächte und Gewalten, wie Paulus im Römerbrief (Rm 8,35ff) so eindrücklich beschrieben hat.

Die Sonne erwärmt das Leben und macht es hell. Sie gibt ihr Licht und ihre Wärme weiter. Darum meine Bitte an Sie: Geben auch sie das Licht und die Wärme weiter, die Sie empfangen haben. Gottes Liebe will geteilt werden, weil so unsere Welt heller und freundlicher wird.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer mit viel Sonnenschein. Und nicht vergessen: “Gottes Liebe ist wie die Sonne, sie ist immer und überall da.”

Ihr Pastor Hardor Erimisch


BEKANNTMACHUNGEN

Freud und Leid

Das Sakrament der Heiligen Taufe empfingen Madison Clark und Gabriel Peters. Möge der Herr den Lebensweg der Kinder segnen und Eltern, Paten und Großeltern Weisheit geben, ihnen im lebendigen Glauben an Jesus Christus Vorbild zu sein.

Aus diesem Leben abberufen wurden Frau Inge Berg, Frau Hermine Hinze und Frau Beatrix Schwab. Wir bitten den Herrn, die Verstorbenen in Gnaden anzunehmen und die trauernden Angehörigen mit dem Mantel seines Trostes zu umhüllen.

Gemeindepicknick in Camp Luther/Mission am 6.Juli 2014

Alle Gemeindeglieder und alle Freunde sind dazu herzlich eingeladen. Um 11:00 Uhr beginnen wir mit einem deutsch-englischen Gottesdienst in der Kapelle. Danach gibt es ein Lunch – Buffet, vorbereitet von der Firma Pohl. Lunch einschliesslich Kaffee, Tee und Wasser kostet $ 12.00. Nach dem Essen wird für Unterhaltung mit Spiel, Spass und Gesang gesorgt.

Adresse: 9311 Shook Road am at Hatzic Lake in Mission (am einfachsten über den Lougheed Hwy. zu erreichen).

Musikalisches Ereignis zum Vormerken

Am Samstag, dem 26.Juli um 17:00 Uhr findet in unserer Kirche ein Konzert des Jugendkathedralchores aus Trier statt. Herzliche Einladung dazu.

Urlaub Pastorin Breit

Vom 11.bis 24.August wird Pastorin Breit im Urlaub sein. Die Vertretung für diese Zeit hat Pastor Ermisch.

Kosten senken

Wie Sie alle wissen, hat Canada Post die Portokosten enorm erhöht. Der Versand eines Briefes kostet plötzlich 22 Cent mehr. Es wäre uns eine Hilfe, wenn all diejenigen, die es noch nicht getan haben, uns ihre

Emailadresse mitteilen würden. Diese Adressen werden nur zum Zusenden des Gemeindebriefes oder etwaiger wichter Mitteilungen, die die Gemeinde betreffen, benutzt. Die Adressen werden auf keinen Fall (wissentlich) weitergegeben und auch nicht in der Adressenzeile erscheinen.

Fitness & Prayer

Am 2. und 16.Juli treffen wir uns um 10:30 Uhr im Ergeschoss der Kirche. Im August legen wir eine Sommerpause ein, um am 3.September wieder mit voller Kraft zu starten.

Männerfrühstück

Die Männer treffen sich im Erdgeschoss der Kirche jeweils um 7:00 Uhr am 19.Juli, 16.August und 16.September.

Trauerfeiern

Von einem Menschen Abschied zu nehmen ist nicht einfach, aber es ist ein wichtiger Bestandteil unseres Zusammenlebens. So möchte ich auf etwas hinweisen, was uns in den letzten Jahren häufiger begegnet ist.

Wir haben in zunehmendem Maße beobachtet, dass Familien aus verschiedenen Gründen von Trauerfeiern Abstand genommen haben. Häufig wurde das damit begründet, dass nicht mehr viele Freunde und Bekannte des Verstobenen am Leben seien, weshalb man sich nicht der zusätzlichen Belastung einer Trauerfeier aussetzen wolle. Nun haben wir überlegt, wie wir Familien in solchen Situationen beistehen können und möchten Sie deshalb darauf aufmerksam machen, dass wir gern bereit sind Trauerfeiern, Andachten, Segenshandlungen auch im kleinsten Kreis der Familie vorzunehmen. Das kann in Ihren Häusern sein, auf dem Friedhof oder an jedem anderen Ort, der Ihnen geeignet erscheint. Sollten Sie diesbezüglich Fragen haben, sprechen Sie uns an. Sagen Sie es ruhig auch in Ihrem Bekanntenkreis weiter, dass diese Möglichkeit besteht, denn vielen ist nicht bewusst, dass es diese Art des persönlichen Abschieds gibt.



St. Mark’s Evangelical Lutheran Church

Vancouver, B.C. 1573 East 18th Avenue V5N 2H4

Tel.: 604-299-8434


July/August/September 2014

The Lord God said, “It is not good for the man to be alone.
I will make a helper for him.”
(Gen. 2:18)

Dear Friends,

The words from the second chapter of Genesis are familiar words. We usually quote and read them in the context of marriage and the relationship between man and woman. Yet in these days they opened up to me in a new way - a more common way. I was reminded that loneliness is one of the most universal sources of human suffering today; a suffering that can be found in all age groups and all social classes and that finds its expression in many different ways. This loneliness is not necessarily felt because people are not in contact with others, but because of a lack of contacts in which they feel they can open up themselves, openly and truly talk about their struggles, questions, fears, etc without being judged or put down. At the same time there is a tendency to think that opening up means one is "needy". A tendency to think we have to do it all alone, we would bother others with our needs and concerns.

"It is not good that man should be alone; l will make him a helper." From the very beginning of creation God intended humans to live in community: in a community in which they would help one another - and that means: not only to be there for each other, but as well do need one another. God created humans as beings that need others to live out life in full extend, He created humans as beings that need do help others to live out life to its full extend. As Christians we are called to love one another, means to watch out for one another, to help one another. We are warned not to judge, since we will be judged by the same measures. How can it be that people in our congregation are left alone with their struggles, because they fear to be judged? How can it be that people suffer loneliness in our midst because they don't have anyone to talk to about their doubts, questions, fears and struggles? God has given us to each other to share our lives, our joys and sorrows. Let's watch out for one another so that nobody gets lost, that nobody has to suffer loneliness, that nobody has to feel nobody is there to talk to.

In His love,
Kristina Breit


ANNOUNCEMENTS

JULY 6th – 11:00 am – “CHURCH PICNIC AT CAMP LUTHER”
Starts with a Combined Service. Following is a Buffet Lunch. 12$ per person – children free. The afternoon is filled with time to meet and to chat, with games and lots of fun. Don’t miss out!

First Sunday of the month is special! Fellowship in the English Communion Service and in our Potluck Lunch afterwards. Join US!!

CONFIRMATION CLASS
after the Summer Holidays we want to start a new confirmation class. We invite every boy and girl between 12 and 14 years to join us. For more information and sign up please call Pastor Kristina (604-435-5950).

Sunday School
We offer Sunday School in English during the German and the English Service. German Sunday School for children between 1 and 4 years is offered during every German Service – Sunday School for older kids is offered every third Sunday of the month.English Sunday school is offered both – during the German and the English Service.

MEETINGS OF THE GROUPS

The Ladies Group meets on September 2nd. We meet at 2 pm in the Basement of our church.

English Bible Study meets on September 16th at 7:30pm – location to be announced –for information please contact Pastor Breit (604-435-5950).

Freudenquell Ladies meet on September 15th at 2pm in the Church Basement..

The Young Family Group meets on September 6th. Doors to the church basement open around 4:30pm. For more information please contact Kecia Boecking (604-988-1356).

Love looks beyond what people are to what they can become.